SPÖ Enzersdorf an der Fischa

  • Facebook icon

KALTER BERG

04.04.2019: 

Präsentation;  Bürgerinitiative BILEF im Volksheim zum aktuellen Status! Hier wurden gut die Feinheiten der geplanten Deponie und die potentiellen Auswirkungen/Gefahren auf unsere Region/Gemeinde aufgezeigt.

Hier kommt ihr direk auf die Homepage und zur laufenden Pettition!   

Bitte unterzeichnen, weil es wichtig ist!!!!!

Feb. 2019:

Schreiben an Landesregierung mit der Bitte um Stellungnahme!  10 Personen wurden angeschrieben, 1ne hat geantwortet...

18.10.2018:

Positiver Bescheid RU4 ist eingelangt:

PDF Iconu_559_bescheid_16_oktober_2018.pdf 

 

 

 

26.12.2016

Aktuelles zum Thema UVP-G 2000  geplante Novellierung Jänner 2017:

Geschätzte Mitbürger, es ist uns gelungen die geplante Änderung, durch die Geimenden ihre Parteienstellung verloren hätten zu verhindern. 

Wäre die Änderung so wie vom zuständigen Minister vorgeschlagen, umgesetzt worde hätten wir mit 01.01.2017 ein ernsthaftes Problem gehabt...

HIER die Gegenüberstellung ALT / NEU und die ERLÄUTERUNGEN zu den Änderungen mit 01.01.2017!

 

Dies war ein überaus wichtiger Erfolg für unsere Gemeinde. 

ALTE Berichte:

Geschätzte MitbürgerInnen,

der "Kalte Berg" war 2014 ein heißes Thema. Aus diesem Grund stellten wir in den letzten Tage eine Anfrage an die Umweltanwaltschaft Konkret an Mag. Thomas Hansmann.

Wir erhielten folgenden Situationsbericht am 17.06.2015:

"Sehr geehrter Herr Grill,
 
ich konnte mich jetzt nochmals mit dem zuständigen MA auseinandersetzen und kann seitens der NÖ Umweltanwaltschaft wie folgt festhalten (und bitte nur das Nachstehende der NÖ Umweltanwaltschaft zurechnen und uns nicht anders zitieren):
 
1) Das Deponievorhaben ist aus unserer Sicht in Hinblick auf die damit in Zusammenhang erforderlichen Rodungen groß dimensioniert; es ist also in Hinblick auf die durchzuführenden Rodungen aus Sicht der NÖ fraglich, ob das Projekt gemäß dem uns bekannten planungsstand bewilligungsfähig ist.
 
2) Die maximale Bewilligungsdauer nach AWG beträgt 20 Jahre, bei längerer Planungsdauer kommt aus Sicht der UA nur eine Befristung infrage.
 
3) Es ist aus Sicht der NÖ UA von den Konsenswerbern darzutun, woher das Deponiegut kommen soll (Bedarfsprüfung).
 
Dies sind die Facts aus unserer Sicht.
 
Liebe Grüße,
T. Hansmann 

Mag. Tom Hansmann, MAS
Leiter der NÖ Umweltanwaltschaft " 
 
 
STATUSREPORT 24.11.2015:
Wie versprochen halten wir laufend Kontakt mit Mag. Hansmann. Er hat uns erst gestern wieder informiert, dass es keinerlei neue Entwicklungen in Sachen Deponie gibt!
 
 
STATUSREPORT 11.12.2015:
 
Porr / EAVG (Enzersdorfer Abfallverwertungsgesellschaft mbH.) meldet sich zurück!  lt. letzten Informationen ist ein Neues Projekt beim zuständigen Amt der NÖ Landesregerung eingelangt. Details sollen in den nächsten Tagen bekannt werden!   Wir informieren sie umgehend.
 
STATUSREPORT 23.12.2015:
 
 
 
STATUSREPORT 05.03.2016:
 
 
 
Gesetzesnovelle 2017 so war es geplant...
 
 
 
 
 
 
Sowie es neue Entwicklungen gibt werden wir es sie umgehend wissen lassen!
 
Ihr Team der SPÖ